Das sind wir

Alwine Heyroth

Organisationsenwicklerin und sytemischer Coach

Alwine Heyroth ist Arbeits- und Organisationspsychologin. Als systemische Organisationsberaterin, Veränderungsmanagerin und Coach ist sie Spezialistin für Change-, Transitionmanagement, Organisationsentwicklung und Führungskultur. Mit ihrer Erfahrung als Organisationsberaterin und Trainerin unterstützt sie Unternehmen im Rahmen von Veränderungsprozessen in der Team- und Führungskräfteentwicklung sowie bei der strategischen Ausrichtung der Personalentwicklung. Sie hat zwei Überzeugungen: Veränderungen finden nur statt, wenn etwas hinzugefügt oder weggelassen wird. Im Sinne Steve de Shazer: „Machen Sie etwas anders!“ Veränderungen finden nur statt, wenn Sie Prozesse verändern und den Menschen Übergangsmöglichkeiten bieten, um die Veränderung der Prozesse (er-) leben zu können. Zu ihren Referenzen gehören renommierte Unternehmen wie beispielsweise die Deutsche Bahn, die Deutsche Bundesbank, der Landschaftsverband Rheinland sowie ThyssenKrupp Steel Europe und ThyssenKrupp Bilstein.

Jörn Becker

Kommunikationsberater und Trainer

Jörn Becker ist Experte für Change- und Interne Kommunikation. Als strategischer Berater unterstützt er Unternehmen vor allem bei Positionierungs- und Reputationsfragen sowie bei Change- und interner Kommunikation. Jörn Becker hat zahlreiche Unternehmen bei Umstrukturierungsprozessen sowie in der internen und externen Kommunikation begleitet. Er ist überzeugt davon, dass interne und externe Kommunikation, Leitbild und Unternehmenspositionierung sich gegenseitig bedingen und daher nicht losgelöst voneinander betrachtet werden können. Jörn Becker ist Mitherausgeber und Autor des Buchs „Leadership Reputation“, erschienen im Logos Verlag Berlin. Zu seinen Referenzen gehören renommierte Unterehmen wie beispielsweise die REWE Group, RWE, Evonik, Nordzucker und Texforcare.

Brigitte Schultes

Kommunikationsberaterin und systemischer Coach

Brigitte Schultes ist Strategie- und Kommunikationsexpertin. Sie unterstützt öffentliche und privatwirtschaftliche Unternehmen in der Entwicklung neuer Marktstrategien, Positionierungen und Restrukturierungen und deren kommunikativer Begleitung. Als systemischer Coach weiß sie, dass diese Aufgaben nur mit Blick auf den Menschen und die organisatorische Gestaltung des Unternehmens gelingen können. Dabei folgen Menschen immer glaubwürdigen Menschen oder höheren Zielen. Es gilt somit, die Veränderung sprachlich in die Lebenswelten der Mitarbeiter zu übertragen, die heute den Anspruch erheben, mindestens informiert, wenn nicht sogar integriert zu werden. Darauf müssen sich Führungskräfte gezielt vorbereiten.